Facebook
Heute, 01.10.2013
27°C
18°C
Gindlhorn

Gindlhorn

Das Gindlhorn wird mit seinen 1.259 Metern Höhe von den Einheimischen auch als der große Schatten des Grimmings bezeichnet und ist unter Kletterern und Wanderern ein äußerst beliebter Gipfel.

Bergerfahrene mit Trittsicherheit finden mit der mittelschweren Gipfelwanderung zum Gindlhorn eine der schönsten Touren in der Region.

Die 300 m hohen, anspruchsvollen Felsabstürze machen das Gindlhorn zu einem besonders eindrucksvollen Bergmassiv. Die mittelschwere Gipfelrundtour startet im malerischen Dorf Pürgg, wo man am Ortseingang parken kann. Von hier aus geht es zunächst auf einem breiten Weg entlang, dann leicht aufwärts über Wiesen und in den teilweise steilen Wald bis zum „Jungfrausturz“. Im Weiteren überwindet man eine erdig-felsige Stelle über die wohlbetitelte „Himmelsleiter“, einen hölzernen, mit einem Geländer gesicherten Aufstieg. Oben kommt man einer schön gelegenen Jagdhütte vorbei und folgt der Forststraße Richtung „Dachsteinblick“. Bei einer Gabelung biegt man nun links zum Aufstieg des Gindlhorns ab, der Trittsicherheit erfordert.

Hat man den Gipfel erreicht, wird man mit einem grandiosen Panorama belohnt. Dann vom Gindlhorn aus genießt man einen herrlichen Blick auf das Mitterndorfer Tal, den Dachstein und die Tauplitzer Berge. Die Hälfte der Sicht nimmt jedoch der Grimming mit der gewaltigen Nordostflanke seines Multerecks ein. Der Abstieg führt den Gipfelstürmer in Kürze zum Gasthaus Dachsteinblick, wo man sich hervorragend für den Weitermarsch stärken kann. Von hier aus folgt man den Hinweistafeln zurück in Richtung Pürgg, über einen Waldweg leicht abwärts und eine finale kleine Gegensteigung bis zum Ausgangspunkt.

Für die Wanderung sollte man rund 4 Stunden Gehzeit einplanen, wobei insgesamt 500 Höhenmeter beim Aufstieg überwunden werden. Wer danach noch Zeit zur Verfügung hat, sollte unbedingt einen abschließend Rundgang durch das idyllische Dorf Pürgg machen.

Unverbindliche Anfrage
Geben Sie hier Ihre Wunschreisedaten ein...